Wärmetherapie

  • Heiße Rolle

Trichterförmig ineinander gerollte Handtücher, die mit heißem Wasser gefüllt werden. Die heiße Rolle wird vorsichtig auf der erkrankten Region hin und her gerollt. Die feuchte Wärme wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Anwendung bei chronisch schmerzhaften Zuständen, Tennisellenbogen, muskulösen Verspannungen, hartnäckigen Ödeme (Schwellungen), Atemwegserkrankungen.

 

  • Fangopackung/Wärmepackung

Bei der Behandlung mit Wärmepackungen wird die leitende Wärme zur Erwärmung des Körpers, sowohl im oberflächlichen als auch im tiefen Gewebe, genutzt. Die Wärmepackung wirkt sich dabei regulierend auf die Wärmeverteilung im Körper aus und führt so zu einem intensiven Wärmefluss. Ziel ist es die Muskulatur zu lockern und zu erwärmen. Ebenso kann eine Steigerung der Durchblutung und Entspannung erreicht werden. 

 

  • Rotlicht

Die Rotlicht-Therapie ist ein Behandlungsverfahren der physikalischen Therapie. Sie wird unter anderem zur Vor- oder Nachbehandlung der Krankengymnastik oder der klassischen Massage verwendet. Einsatzgebiete der Rotlicht-Therapie sind Muskelverspannungen und chronische Gelenk- und Muskelerkrankungen.