manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Ödem- und Entstauungstherapie, welche den Fluss der Lymphe durch die Lymphkanäle anregt und so einen Rückgang der geschwollenen Körperregion positiv beeinflusst.
Das Lymphsystem wird angeregt, um Schwellungen, Wassereinlagerungen und Ergüsse abzutransportieren.
Durch kreisförmige Verschiebetechniken, welche mit leichtem Druck angewandt werden, wird die Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphgefäßsystem verschoben. Die Lymphknoten werden aktiviert und zusätzlich wirkt das Lymphsystem als weiteres Abflusssystem für Abbauprodukte und Fremdstoffe.
Die Manuelle Lymphdrainage wirkt sich überwiegend auf den Haut- und Unterhautbereich aus und soll im Unterschied zur klassischen Massage keine Mehrdurchblutung bewirken. Auch in der Schmerzbekämpfung, wie auch vor und nach Operationen tut sie gute Dienste, das geschwollene Gewebe zu entstauen.